Das move-Magazin der JEB (ARCHIV)

move war das Magazin der Jungen Europäischen Bewegung, das sowohl online als auch gedruckt erschien. Es richtete sich an Europäer und Europäerinnen aus Berlin und Brandenburg. Zugleich bietete sie diesen die Möglichkeit, selbst Artikel zu europäischen Themen zu verfassen. Wenn du dennoch journalistisch tätig werden willst, melde dich gerne beim Treffpunkt Europa.

Move Logo

 

Hier findet ihr noch einige besonders gute Artikel:

TTIP UND DIE EUROPÄISCHE ZIVILGESELLSCHAFT

PODEMOS - YES, WE CAN!

MEHR VERTRAUEN IN DIE ZUKUNFT EUROPAS

AUSSENPOLITIK MIT SCHIPPE UND FÖRMCHEN

ZWEIPARTEIENSYSTEM ADÉ!

DER EUROPÄISCHE TRAUM - Printausgabe

Kurze Geschichte des Online-Magazins der JEB

Bei uns schrieben engagierte junge Menschen für junge Europäerinnen und Europäer. Unser Magazin präsentiert Europa aus ihrem Blickwinkel. Themen waren Politik, Kultur, Zukunftschancen in Europa und vieles mehr.

2011 wurde das Magazin runderneuert: Aus „jebz“ wurde „move“. Wir warteten auf mit neuen Angeboten für unsere Aktiven, frischen Konzepten und Inhalten – und nicht zuletzt einer brandneuen, modernen und professionellen Website für unser Magazin.

 „move“ unterstützte den Beitrag der JEB zur europäischen Bildungsarbeit. Wir möchten jungen Europäerinnen und Europäern ein ebenso unkonventionelles wie informatives Fenster zu Europa eröffnen. „move“ möchte auf diese Art und Weise Interesse für die spannenden Geschehnisse in Europa wecken, Komplexes greifbar machen, zum Nachdenken anregen und für die Idee eines Europa der „Einheit in Vielfalt“ begeistern.

Nicht nur der Berlin-Brandenburger Landesverband hat(te) ein Onlinemagazin. Auch unser nationaler Dachverband, die Jungen Europäischen Förderalisten Deutschland, bringen ein europapolitisches Onlinemagazin heraus: den Treffpunkteuropa.de. Er erscheint viersprachig und wurde 2012 mit dem Europäischen Bürgerpreis ausgezeichnet.