@Thorsten Weiß, AfD: JEB will europäische Demokratie, nicht "Einheitsstaat"

Thorsten Weiß, MdA und Vorsitzender der Jungen Alternative Berlin, war so nett, uns in seiner Rede im Abgeordnetenhaus von Berlin zu erwähnen – wir waren etwas überrascht zu hören, was unser „erklärtes Ziel” sein soll.

 

Am 6. April 2017 hatte die Junge Europäische Bewegung Berlin-Brandenburg (JEB) die zweifelhafte Ehre in einem Redebeitrag von Thorsten Weiß (AfD) zum Antrag von SPD, Linke und Grünen für ein Jugendförderungsgesetz erwähnt zu werden. Dabei forderte der Abgeordnete eine kritische Reflexion „ob es dem Anspruch der Demokratisierung entsprechen kann, im Rahmen des Landesjugendrings zum Beispiel eine Vereinigung wie die Junge Europäische Bewegung zu fördern.“ Er begründete dies hauptsächlich mit der scheinbaren Forderung der JEB nach einem europäischen Einheitsstaat, welchen die Mehrheit der deutschen und europäischen Bevölkerung ablehne.

Hier gilt es einige Punkte klarzustellen:
Zu allererst fordert die JEB die Vollendung des europäischen Friedensprojekts als Vereinigte Staaten von Europa in Form eines föderalen Bundesstaats, welcher sich durch große Bürgernähe auszeichnet. Statt ständiger nationaler Egotrips brauchen wir mehr parlamentarische Entscheidungsverfahren auf supranationaler Ebene. Nur ein föderales Europa kann unserem Anspruch nach Demokratie im 21. Jahrhundert noch gerecht werden. Unsere Vorstellung steht einem zentralverwalteten sogenannten „Einheitsstaat“ grundsätzlich entgegen.

Des Weiteren fühlt sich eine große Mehrheit (77 %) der Deutschen als Bürger*innen der Europäischen Union und befürworten eine verstärkte europäische Integration. Auch auf der europäischer Ebene ist dieser Trend zu erkennen, zwei Drittel der Befragten fühlen sich als Bürger*innen der EU.

Wir fordern den Abgeordneten Thomas Weiß hiermit auf die Behauptungen zu korrigieren und legen ihm nahe sich verstärkt mit den Zielen und Forderungen der JEB zu beschäftigen.

Unter dem folgenden Link kann man sich den Redebeitrag von Thorsten Weiß im Original anschauen:
https://www.rbb-online.de/imparlament/berlin/2017/06--april-2017/06-april-2017---9--Sitzung-des-Berliner-Abgeordnetenhauses/thorsten-weiss--afd----top3.html
Die Statistiken wurden dem aktuellen Eurobarometer vom November 2016 entnommen:
https://ec.europa.eu/commfrontoffice/publicopinion/index.cfm/Survey/getSurveyDetail/instruments/STANDARD/surveyKy/2137

 

Thorsten Weiß’s Speech in the Berlin House of Representatives

On 6 April 2017, the Junge Europäische Bewegung Berlin-Brandenburg (JEB) had the dubious honour of being mentioned in a speech by Thorsten Weiß (AfD) about a youth funding proposal spearheaded by the SPD, Linke, and Greens. The representative wondered whether “financing an association like the Junge Europäische Bewegung as part of the regional youth council is in accordance with the duty of democratisation.” His main reason for doing so was the JEB’s apparent goal of creating a unitary European state, which the majority of German and European citizens would reject.

A few points need to be clarified at this point:
First and foremost, the JEB wants to see the completion of the European peace project, culminating in the United States of Europe: a federal state driven by and for citizens. Instead of embarking on national ego trips, we need to transfer more decision-making processes to the supranational level. None but a federal Europe can meet the demands of democracy in the 21st century. Our vision could not be more opposed to the idea of a centralised, so-called “unitary state.”
Furthermore, the majority (77%) of Germans describe themselves as citizens of the European Union and advocate increased European integration. This trend is also present at the European level: two thirds of those surveyed identified as EU citizens.

We therefore call on Representative Weiß to correct his claims, and we recommend that he take a closer look at what the JEB strives to achieve.

Thorsten Weiß’s speech (in German) can be viewed by clicking on the following link:
https://www.rbb-online.de/imparlament/berlin/2017/06--april-2017/06-april-2017---9--Sitzung-des-Berliner-Abgeordnetenhauses/thorsten-weiss--afd----top3.html
All statistics were taken from the current Eurobarometer from November 2016: https://ec.europa.eu/commfrontoffice/publicopinion/index.cfm/Survey/getSurveyDetail/instruments/STANDARD/surveyKy/2137