JEF-Bundeskongress 2016

Am 7. bis 9. Oktober hat eine Delegation aus Berlin-Brandenburg die JEB auf dem Bundeskongress unseres Bundesverbands vertreten und einen Antrag zu Gerechtigkeit in der Steuerpolitik vorgestellt.

Unter dem Motto "Europa - Wir retten immer noch!" fand Anfang Oktober der 63. Bundeskongress der Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) Deutschland in Würzburg statt. Neben der Verabschiedung inhaltlicher Anträge wurde auch ein neuer Bundesvorstand gewählt. Von der JEB Berlin-Brandenburg gehören nun Ricarda Dubbert als Schatzmeisterin und Charlotte Wiesenthal als Beisitzer dem JEF Bundesvorstand an. Als Bundesvorsitzender wurde Manuel Gath gewählt, der bisher den Landesvorsitz der JEF Hessen inne hatte und auch regelmäßig auf JEB-Veranstaltungen zugegen ist. Außerdem wurde Paula Thierack als Beisitzerin gewählt. Sie arbeitet bei der EUD und ist daher auch ein wiederkehrendes Gesicht auf JEB-Veranstaltungen.

Berliner Delegation beim JEF BuKo 2016

Inhaltlich positionierte sich die JEF mit einem Leitantrag für eine Stärkung der demokratischen Kräfte gegen den zunehmenden Rechtspopulismus auf dem Kontinent. Außerdem muss das Thema Jugendarbeitslosigkeit wieder stärker in den europäischen Fokus gerückt werden. Die JEB hat einen Antrag gegen Steuerflucht in Steueroasen auf dem Bundeskongress eingebracht, der mit großer Mehrheit verabschiedet wurde.

In Bezug auf den wachsenden Nationalismus, auch in Deutschland, verständigten sich die Delegierten darüber, keine aktive Zusammenarbeit mit der AfD zu suchen. In einem Antrag zur EU-Jugendstrategie fordern die JEF fordern die Europäische Kommission und das Europäische Parlament dazu auf, Jugendpolitik europaweit zu gestalten und nicht länger als Nischenthema zu behandeln. Dank eines Dringlichkeitsantrages der norddeutschen Sektionen der JEF wurde beschlossen, Schottland die Tür in die Europäische Union weiter offen zu halten. Die Rolle der JEF sieht der Verband selbst in der weiterführenden Unterstützung von proeuropäischen Jugendorganisationen in Schottland.