SIMEP Potsdam

Die JEB hat eine eintägige Simulation des Europäischen Parlaments im Brandenburger Landtag veranstaltet. Bei der SIMEP Potsdam haben Brandenburger Schüler*innen einen Europäischen Asyl- und Migrationsfonds verabschiedet.

SIMEP 2014 Plenum

Der Brandenburger Landtag war am Montag, den 6. Juli 2015 Schauplatz einer eintägigen SIMEP, organisiert von der JEB und gefördert von der Koordinierungsstelle "Tolerantes Brandenburg" der Landesregierung. 100 Schüler*innen aus Brandenburger Schulen schlüpften in die Rolle von Europaabgeordneten und simulierten einen Tag lang den Gesetzgebungsprozess des Europäischen Parlaments. So konnten die Teilnehmenden erleben, wie Europapolitik gemacht wird und wie viel Spaß man dabei hat.
 
Der Tag begann mit einer Eröffnungsrede der Landtagspräsidentin Britta Stark, die die Teilnehmer*innen im Plenum willkommen hieß. Anschließend ging es für die Schüler*innen in die erste Fraktionssitzung, in der der vorliegende Berichtsentwurf für einen EU Migrations- und Asylfonds bearbeitet wurde. In den darauf folgenden Ausschusssitzungen wurden die Änderungsanträge der sieben Fraktionen diskutiert und abgestimmt. Danach haben sich die "Abgeordneten" noch einmal in ihren Fraktionen beraten. Am Schluss wurde der Bericht sowie eine weitere Runde Änderungsanträge der Fraktionen in der Plenardebatte diskutiert und schließlich eine fertige Verordnung verabschiedet.
 
Die Schüler*innen wurden in der Simulation zum einen mit dem politischen Prozess konfrontiert und mussten lernen, zu debattieren, überzeugen und fraktionsübergreifende Kompromisse zu finden. Zum anderen haben sie das Politikfeld der Europäischen Asyl- und Migrationspolitik kennengelernt. Sie haben u.a. darüber entschieden, wie qualifiziert Einwanderer sein müssen, um in den Genuss der EU Blue Card zu kommen, und mit welchem Schlüssel die Verteilung illegaler Einwanderer in die verschiedenen EU-Mitgliedstaaten berechnet werden soll. Die Debatte bewegte sich dabei oftmals entlang der politischen Rechts-Links-Skala, sorgte jedoch auch manches Mal für eine überraschende lagerübergreifende Koalitionsbildung. Insgesamt haben die Schüler*innen am eigenen Leib erfahren, wie europäische Politik in der Praxis abläuft. Sie haben einen Tag lang parlamentarische Luft geschnuppert, was nicht nur auf den Veranstaltungsort, sondern auch auf die Inhalte der Simulation zurückzuführen ist.
 
Für eine erfolgreiche SIMEP Potsdam bedanken wir uns bei allen teilnehmenden Schüler*innen, den etwa 25 Betreuer*innen vor Ort, der Projektkoordinatorin Lisa Westphal, beim Kooperationspartner, dem Landtag Brandenburg, und bei Tolerantes Brandenburg für die Förderung. Wir würden uns sehr freuen, die Schüler*innen und Betreuer*innen Ende des Jahres bei der zweitägigen SIMEP in Berlin wiederzusehen.
 
 
Die SIMEP ist das größte Projekt der Jungen Europäischen Bewegung Berlin-Brandenburg. Sie findet seit 1999 jährlich im Deutschen Bundestag und Abgeordnetenhaus von Berlin statt. Die Termine für 2015 sind der 8./9. November und der 13./14. Dezember 2015. Wer Interesse hat, bei der großen SIMEP mitzumachen, kann gern am 29. Juli 2015 abends zur SIMEP Kick-Off Veranstaltung bei der JEB vorbeischauen.