Erster JEF-Bundesausschuss in Berlin

Am Wochenende vom 20 bis 22. März 2015 kamen Delegierte der JEF-Landesverbände in Berlin für die erste Sitzung des JEF-Bundesausschusses zusammen, um die Verbandsarbeit für das Jahr zu beschließen.

JEF-Bundesausschuss März 2015
Unter der Leitung des BA-Vorsitzenden René Marquardt und seiner Stellvertreterin Jasmin Richter haben die JEFer am dritten Märzwochenende einen produktiven Bundesausschuss abgehalten. Die Sitzung begann am Freitag um 19 Uhr, nachdem die Mitglieder der JEF-Landesvorstände und des Bundesvorstands tagsüber aus den verschiedenen Bundesländern angereist waren. Untergebracht waren die Teilnehmer zu meist bei JEB-Mitgliedern, die
dankenswerterweise ihre Verbandskollegen bei sich aufnahmen. Der BA endete am Sonntag gegen 14 Uhr.


Inhaltlich hat sich der Ausschuss insgesamt mit sehr unterschiedlichen Themen beschäftigt. Locker ging es zunächst damit los, dass die Landesvertreter von ihren vergangenen und kommenden Aktionen und Projekten berichteten. Dieser Austausch lieferte interessante neue Veranstaltungsformate zutage, wie beispielsweise den europäischen Märchenabend der Thüringer und Sachsen-Anhalter. Außerdem wurden in geheimer Wahl die JEF-Delegierten für den Bundesausschuss und Bundeskongress der Europa Union Deutschland bestimmt.

Schengen-Jubiläum 2015Die Teilnehmer des BA stellen ganz im Zeichen des Schengen-Jubiläums 2015 den Schriftzug NO BORDERS dar.

Samstag ging es dann tief in die Materie. Nachdem zunächst die AG Satzung ihre aktuelle Arbeit zur Debatte gestellt hat, folgte der wichtigste und zugleich gewichtigste Tagesordnungspunkt: die Gesamtfinanzierung der JEF Deutschland. Nach einer anstrengenden, weil sehr zahlenlastigen Diskussion wurde letztlich der Haushalt für 2015 beschlossen. Danach ging es mit dem Bericht aus dem Europaverband JEF-Europe (Twinning-Programm etc.) sowie einer Vorstellung des Young Experts-Konzeptes der JEB weiter.

Programmatischer wurde es am Sonntag, als verschiedene Anträge diskutiert und abstimmt wurden. Thematisch drehte es sich hier unter anderem um das EU-Wahlrecht (europäische Liste) oder auch die Einrichtung einer europäischen Armee. Außerdem wurde der Bundesvorstand beauftragt, eine AG Verbandsentwicklung einzusetzen.

Die Bundesausschusssitzung war insgesamt mit spannenden Themen gespickt. Und wenn die Diskussion doch einmal trocken wurde oder sich im Kreis drehte, wurde die Stimmung durch Geschäftsordnungsanträge oder amüsante Wortbeiträge wieder aufgehellt. Neben der Gremienfunktion bietet der BA für Teilnehmer auch immer die Gelegenheit, sich untereinander kennenzulernen und zu vernetzen. Weil dabei auch der Spaß nicht zu kurz kommen darf, sind alle JEFer abends nach Sitzungsschluss noch zusammen ausgegangen.

Der BA hat ein weiteres Mal gezeigt, dass wir alle mit Freude bei der Sache sind und nur so kann die JEF auch weiter motiviert nach einem föderalistischen Europa streben.

22.03.2015