Zweites Aktiventreffen zum Thema Europäische Energieunion

Am 30. April 2015 fand unser zweites Aktiventreffen zum Thema Europäische Energieunion in der Galerie in der Sophienstraße statt.
 
2. Aktiventreffen 2015
Etwa 20 Interessierte, sowohl JEBer als auch einige Neuankömmlinge, nahmen an der Diskussion teil. Den Impulsvortrag hielt Lisa Ditlmann, die ihre Masterarbeit dem Thema gewidmet hat.

Uns wurde zunächst ein Überblick über die Geschichte der Europäischen Energiepolitik gegeben, angefangen von EGKS und Euratom über Ostsee-Pipelines zur momentanen Russland-Krise. Vor diesem Hintergrund wurden dann die aktuellen Pläne zur Energieunion vorgestellt. Nach einem halbstündigen Input von Lisa haben die Gäste mit ihren Fragen eine lebhafte Debatte entfacht.

Die Fragen bezogen sich dabei auf ganz verschiedene Elemente der Energiepolitik, wie zum Beispiel das Europäische Emissionshandelssystem, das Konzessionsrecht, den Raffenerieabbau, die Importabhängigkeit bei Öl und Gas, das Scheitern des Desertec-Projekts oder die Diversifizierung und Pluralisierung von Nachfrage und Angebot.

Bezüglich der geplanten Energieunion wurde vor allem der Frage nachgegangen, ob dieser Vorschlag der EU-Kommission opportunistische Beweggründe widerspiegelt oder einer überlegten Weiterentwicklung der europäischen Integration zum Zwecke der Energieautarkie geschuldet ist.

Nach der Diskussion gab es wie immer ein Get-together mit Schnittchen und Keksen. Insgesamt war es ein gelungener Abend mit einem besonderen Thema, das zunehmend an Interesse gewinnt.
 

30.04.2015