1. Aktiventreffen der JEB 2014 mit Europäischen Wohnzimmer Ukraine, 12. Februar 2014

Mit einem wichtigen Thema haben wir das JEB-Jahr 2014 begonnen und uns auf unserem ersten Aktiventreffen am 12. Februar mit der Situation in der Ukraine beschäftigt.

In der Ukraine gehen seit Monaten tausende Menschen auf die Straßen und demonstrieren für ein Ukraine der Menschen- und Grundrechte und gegen ein Ukraine der Korruption und Autokratie auf dem Maidan, dem Platz der Unabhängigkeit in Kiew. Aber nicht nur dort gehen die Menschen auf die Straße. Auch in Berlin reichen sich Exilukrainer und Sympathisanten die Hand, um aus der Ukraine endlich einen europäischen Staat zu machen. Wie sieht die Bewegung hier in Berlin aus? Was ist wirklich in Kiew und der Ukraine passiert? Und wie sieht die Zukunft der Ukraine aus?

Als Gastreferent trat  Anton Krawez, Ukrainer und Aktivist der Euromaidan Wache Berlin (http://euromaidanberlin.wordpress.com/), auf, stellte uns die Entwicklungen in Kiew vor und beantwortete unsere Fragen.

Wir als JEB wollen uns weiter mit dem Thema beschäftigen und planen dazu auch eine Studienfahrt nach Kiew im Juni dieses Jahres.  Mehr dazu erfahrt auf dem nächsten Aktiventreffen oder in der AG Ohne Grenzen (alexander.steinfeldt[at]jeb-bb.de).

Auch in den anderen AGs wurde wieder konstruktiv gearbeitet, so wurden bei der EUre Debatte die ersten Termine vorbereitet, bei der AG Wahlen die erste Europaweite JEF-Aktion geplant und in der AG Wirtschaft die neuesten Themen besprochen.

Ein besonderes Projekt öffnete sich nun auch den Mitgliedern des Vereins. Am 9. Mai werden wir für 100 deutsche und polnische Schüler in Frankfurt/Oder die Simulation „Junges Europäisches Parlament“ durchführen. Helfende Hände werden noch unbedingt gebraucht!

Bei allen AGs und Projekten gilt: wenn ihr Interesse habt, dann meldet euch unter info[at]jeb-bb.de oder direkt an den jeweiligen AG-Leiter (http://www.jeb-bb.de/ueber-uns/unser-vorstand/).