Klausurtagung des JEB-Vorstands in Pinnow

Pinnow, 25. - 27. Januar 2013

Am Freitag, den 25. Januar 2013 hieß es für den frisch gebackenen JEB-Vorstand auf nach Pinnow bei Gramzow zur traditionellen Klausurtagung. Die Ruhe der Uckermark wollten wir nutzen, um ein erfolgreiches JEB-Jahr 2013 zu planen.

Klausurtagung Januar 2013

Ein kleines schmuckes Häuschen mit vielen kleinen großen Zimmern, aber auch zwei Kaminen für die abendlichen und nächtlichen Gespräche, diente uns als Unterkunft. Neben den reinen JEB-Gesprächen war sicher das größte Highlight das Zubereiten eines Chilis con Carne - Topfes. Man will nicht glauben, wie viel Köche es bei uns gibt, die mit großer Leidenschaft und Hingabe sich dieser Herausforderung widmeten.

 

Die gute Verpflegung mit Essen und Getränken sorgte natürlich auch für eine produktive Arbeit. Ab morgens um 10 Uhr bis nach 0.00 Uhr nachts mit nur kleinen Unterbrechungen, wie einer winterlichen Dorfbegehung, haben wir das Grundgerüst an Projekten und Aktionen für die kommenden Monate aufgestellt. Dabei stehen auf dem Programm die Gründung einer AG-Wirtschaft, die sich mit inhaltlichen Aspekten rund um die Euro-Thematik befasst, die Durchführung einer Ratssimulation (RaSi), das Aufleben der JEB-International, die Studierende aus dem Ausland Angebote macht, die Erneuerung der EUre-Debatte als Dauerformat für Schulen, ein europäischer Spendenlauf als Alternative zu den vielen Kopfarbeiten in der JEB. Und natürlich bleiben die bestehenden Formate wie unser „move“-Magazin, das mit einer Printausgabe Anfang 2013 die öffentliche Debatte beleben soll, sowie die AG-Balkan, für die es im Mai wieder in die Region geht, auch im Fokus. Für jedes Projekt gibt es Verantwortliche im Vorstand, doch jedes der Projekte wird nur ein Erfolg, wenn alle Aktiven bei der JEB mit von der Partie sind und wir es gemeinsam angehen.

 

Insofern freuen wir uns mit euch das JEB-Jahr 2013 mit neuem Leben zu füllen und hoffen euch bald in großer Runde beim ersten Aktiven-Treffen wieder zu sehen.