Aktiventreffen - Gründung der "Alternative für Deutschland"

09. April 2013

Thema des 3. Aktiventreffens war die Gründung der „Alternative für Deutschland“ (AfD) auf Bundesebene am kommenden Sonntag. Linn Selle, stellvertretende Bundesvorsitzende der JEF, hat uns in das Thema eingeführt und vor allem über die Ziele der AfD aufgeklärt, zu denen vor allem die Auflösung des Euro-Währungsgebiets und eine Renationalisierung von EU-Kompetenzen gehört.

 

Aktiventreffen April

 

Auch hat Linn uns anschaulich dargelegt, wieso die AfD entgegen anderer eurokritischer Bewegungen politisches Potenzial hat: So kommt ein Großteil der Unterstützer aus der Wissenschaft sowie aus gesellschaftlich konservativen Kreisen, wodurch die Partei über gute Finanzmittel verfügt und auch mediale Aufmerksamkeit erfährt.

 

In der anschließenden Diskussion wollten wir vor allem eure Meinung hören: Wie schätzt ihr die AfD ein? Stellen ihre Ansichten eine Bedrohung für die Ziele der JEB dar? Wie sollte die JEB mit dieser Entwicklung umgehen? Verschiedentlich wurde die Überparteilichkeit der JEB als Hindernis für eine Kritik an der AfD eingestuft, was wiederum von der Mehrheit der beteiligten Personen anders eingestuft wurde. Eine eventuelle Reaktion auf die AfD sollte nicht in Gestalt populistischen „Parteienbashings“ stattfinden; vielmehr sollten diejenigen Ziele und Argumente der AfD, die mit den Zielen der JEB im Widerspruch stehen, sachlich widerlegt und entkräftet werden. Die JEB solle sich generell als pro-europäische Stimme in der Öffentlichkeit Gehör verschaffen und langfristig durch effektive Bildungsarbeit anti-europäischen Strömungen den Nährboden entziehen.

 

Aufmerksam machen möchten wir vor allem auf die Artikelserie im Treffpunkt Europa, dem Online-Magazin der JEF Deutschland, die sich mit der AfD und ihrem Programm auseinandersetzt. Hier die Links zu den ersten beiden Artikeln:

Sternenball AfD - (K)eine Alternative für Deutschland?
Sternenball Die AfD will den Euro abschaffen. Was wären die Folgen?