Die JEB paddelt durch Brandenburg, 04. August 2012

Am 4. August eroberten zahlreiche Vertreter der JEB die Seen Brandenburgs. Der gemeinsame Tagesausflug sollte alle Beteiligten begeistern und war eine effektive Team building Maßnahme um JEB Mitglieder näher zusammen zu bringen.

 

Schwer bepackt mit Lebensmitteln und einer großen Auswahl an Getränken verlud man sich selbst und das Gepäck gegen 11 Uhr am Morgen in die Boote am Steg. Dort fanden jeweils 4 Leute Platz und verdeckten somit auch das Bootsschild „Für max. 3 Personen geeignet“. So konnten wir also beruhigt mit 15 JEBern auf große Reisen gehen.

 

Die Tour sollte  über den Griebnitzsee in Richtung Glienicke gehen. Bei viel Gelächter und natürlich tiefgründigen politischen Gesprächen begann man die Villenlandschaft am Griebnitzsee beim Paddeln zu bewundern und die Landschaft zu genießen. Jedoch mussten die ausgebildeten Profiruderer der JEB noch den Besten Ruder- Rhythmus finden um sich den reißenden Strömen zu widersetzen und möglichst entspannt das Tagesziel zu erreichen.

 

Doch bereits nach einer guten Stunde erfasste die Helden der JEB die Müdigkeit und man begab sich an einen Steg zur Rast, um sich angemessen zu stärken um danach voller Tatendrang einen viel befahrenen Verbindungskanal zu durchqueren.

 

Der starke Wellengang im Kanal und große Frachtschiffe sorgten für ein langsames Vorankommen und hatten bei den angehenden europäischen Nachwuchskräften mehr als eine unruhige Minute zur Folge. Doch es gab Licht am Ende des Tunnels und die Gruppe steuerte einen sicheren Hafen an – eine Grüne Wiese kurz vor der Glienicker Brücke. Hier fanden die wackeren Helden für die nächsten Stunden Rast und kehrten erst zur Nachmittagsdämmerung zum Ausgangshafen zurück. Hier wurde umgehend das örtliche italienische Eiscafe aufgesucht um den Nachmittag europäisch mit einem echten italienischen Eis ausklingen zu lassen.