Kulinarische Europareise - Polen, 11. Juni 2012

Während der Fußball-EM machten wir im Juni einen kulinarischen Halt beim Gastgeberland Polen. Die Gäste durften sich davon überzeugen, dass die polnische Küche nicht nur Deftiges zu bieten hat, sondern auch süß bis unter die Haut schmecken kann.

 

Europadinner Polen

 

Zusammen mit unserem polnischen Koch Mariusz aus Lublin gab es zur in Polen traditionellen Vorspeise eine Rote-Beete-Suppe - das über die polnischen Ländergrenzen hinaus bekannte Barszcz. Als Durstlöscher kam nur der „Kompot“ in Frage, ein Saft aus gekochten Äpfeln und Birnen. Auch die Hauptspeise wird dem einen oder anderen bekannt sein, aber selbst gemacht ist sie hier in Deutschland eher selten vorzufinden. Die Rede ist von Pierogi, gefüllt einmal mit Kartoffeln und Speck, und einmal mit Pilzen und Sauerkraut. Zusammen mit weiterer Rote Beete zwar ein einfaches, deftiges Gericht, aber überaus schmackhaft. Die Nachspeise fiel hingegen gewohnt süß aus – Grießbrei mit Erdbeeren und anderen Früchten.

 

Und während England gegen Italien im Elfmeterschießen aus dem Turnier flog, ließen wir den Abend bei polnischem Bier und ?ubrówka - dem Wodka mit dem Büffelgras - ausklingen.