ARD und ZDF – Zeigt uns das TV-Duell zur Europawahl 2019 zur Primetime!

Offener Brief an den ARD-Vorsitzenden, den Intendanten des ZDF und die Intendanten und Intendantinnen der deutschen Landesrundfunkanstalten

Europawahl zur Primetime! In einem offenen Brief wenden wir uns gemeinsam mit der Europa-Union Deutschland und den Jungen Europäischen Föderaltisten Deutschland (JEF) an den ARD-Vorsitzenden Ulrich Wilhelm, an den Intendanten des ZDF Thomas Bellut und bekräftigen unsere Forderung von 2014: Zeigt das TV-Duell der Spitzenkandidaten der Europawahl 2019 im öffentlich-rechtlichen Fernsehen – und zwar auf den Hauptsendern und zur besten Sendezeit! Als öffentlich-rechtliche Sender haben die ARD und das ZDF im Vorfeld der Europawahl 2019 die Chance, aber auch die Verantwortung, mit einem solchen Fernsehduell europäische Geschichte zu schreiben.

„Wenn die Wahlbeteiligung bei der nächsten Europawahl steigen soll, dann müssen die Bürgerinnen und Bürger wissen wer und zur Wahl steht und was die Kandidatinnen und Kandidaten mit Europa vorhaben“ so die Vorsitzende der Jungen Europäischen Bewegung Berlin/Brandenburg (JEB) Victoria Hein. „Die Zustimmung zur Europäischen Union ist laut neuestem Eurobarometer in Deutschland so hoch wie seit langem nichtmehr. Vor diesem Hintergrund ist es nicht verständlich warum ein TV-Duell der Spitzenkandidaten nicht zur besten Sendezeit laufen sollte“ bekräftigt Patrick Fuchs, Beisitzer im Vorstand der JEB.

Vom 23. bis 26. Mai wird in 27 Mitgliedstaaten zum neunten Mal ein neues Europäisches Parlament direkt von den Unionsbürgerinnen und Unionsbürgern gewählt. Bei der letzten Wahl im Jahr 2014 wurde das Duell aller Spitzenkandidaten nicht im deutschen Öffentlich-Rechtlichen ausgestrahlt.

„Die aktuellen Zahlen zeigen es deutlich: Die Deutschen sind für Europa. Damit sich diese positive Grundstimmung auch im Wahlergebnis wiederspiegelt und nicht die Gegner eines geeinten, föderalen Europas die Mehrheit im nächsten Europäischen Parlament stellen, ist es nötig, dass den Menschen klar ist welche politische Richtung wofür steht. Das wohl beste Mittel dies zu erreichen, ist die Ausstrahlung des Duells der Spitzenkandidaten zur besten Sendezeit – an erster Stelle“ so die Vorsitzende abschließend.

Hier den kompletten Aufruf der JEF Deutschland lesen.